Marienmonat Mai - Maiandachten:

Der Monat Mai gilt kirchlich traditionell als „Marienmonat“. Die Gottesmutter wird in der christlichen Spiritualität als Sinnbild für die lebensbejahende Kraft des Frühlings und seine überbordende Fruchtbarkeit verstanden. Wie sehr Maria mit dem Frühling verbunden wird, zeigt sich unter anderem in dem Umstand, dass auf der südlichen Halbkugel der Marienmonat nicht im Mai, sondern im November, dem dortigen Frühling gefeiert wird. Maria steht am Beginn des Heilswerkes Gottes und symbolisiert somit den „Frühling des Heils“.

Maria wurde auch zum Sinnbild einer „Frau aus dem Volk“ und ist deshalb den Gläubigen in besonderer Weise nahe. Die Bedeutung Marias für unseren Glauben hat Papst Paul VI. einmal wunderbar formuliert:

„Maria ist immer die Straße, die zu Christus führt. Jede Begegnung mit ihr wird notwendig zu einer Begegnung mit Christus.“

Maria wird also nicht um ihrer selbst Willen verehrt, sondern verweist uns immer auf ihren göttlichen Sohn Jesus.

In unserer Pfarrei feiern wir im Marienmonat Mai immer dienstags um 19.00 Uhr eine Maiandacht.

Hinzu kommt die erste feierliche Maiandacht, die am Samstag, 1. Mai um 18.00 Uhr an Stelle der Vorabendmesse stattfindet.

Folgende Maiandachten sind also in St. Wolfgang geplant:

  • Samstag, 1. Mai, um 18.00 Uhr: Erste feierliche Maiandacht mit einem Chorensemble.
  • Dienstag, 4. Mai um 19.00 Uhr: Maiandacht mit einem Ensemble des Jugendchores.
  • Dienstag, 11. Mai um 19.00 Uhr: Maiandacht mit dem Frauenbund.
  • Dienstag, 18.Mai um 19.00 Uhr: Maiandacht
  • Dienstag, 25. Mai um 19.00 Uhr: Maiandacht

Herzlich sind alle Gläubigen und Interessierten zur Teilnahme eingeladen!