Liebe Pfarrgemeinde, liebe Christen,

Rot springt in die Augen!

Rot ist, in allen Abstufungen, die intensivste Farbe, die uns zur Verfügung steht.
Wir verbinden damit Kraft und Bewegung, Glut und Hitze, Herz und Blut, Leben.
Feuer zieht Menschen in den Bann, immer wieder! Es hat eine unbändige Kraft!
Osterfeuer, Sonnwendfeuer, Johannisfeuer, wenn gar Wälder, Häuser brennen….

Wie eine Glutwolke, wie ein Vorhang aus Feuer fällt das Rot herab.
Am unteren Rand des Bildes stehen schematisch gezeichneten Figuren. Sie wirken wie vor einer Balustrade. In welche Richtung sie blicken, wird nicht deutlich. Doch die Feuerwolke scheint sie zu ergreifen, durch-leuchtet sie alle.

Wer Feuer gefangen hat, ist wie Feuer und Flamme, kommt in Bewegung, steckt an, reißt andere mit!
Vom Ursprung der Kirche wird dieses erzählt!
Die Begeisterung für Christi Wort, brennt auch heute in unserem Leben!

Das wünsche ich Ihnen von Herzen! Gesegnete Pfingsten!

Ihr
Anton Högner
Pfarrer

Schawuot - Pfingsten

Schawuot (hebr. Wochen) ist das jüdische Wochenfest, das 50 Tage, also sieben Wochen plus einen Tag nach dem Pessachfest gefeiert wird.

Da Gottes Geist auf die Jünger Jesu laut der Apostelgeschichte am jüdischen Wochenfest geschah, wurde im Christentum Schawuot zum Pfingstfest. In diesem Jahr fallen Schawuot und Pfingsten auf das gleiche Datum: Sonntag, der 24. 5.!

Abschied

„Herr Pfarrer, haben Sie einen Wunsch für ein Abschiedsgeschenk?“
„Danke für Ihre Nachfrage und Ihre Aufmerksamkeit. Bitte geben Sie anstelle eines persönlichen Geschenks eine Spende an die CARITAS-SUCHTHILFE-STIFTUNG beim Caritasverband Landshut.“

Zweck der Stiftung ist die Unterstützung und Förderung von suchtmittelabhängigen Menschen und deren Familien, die insbesondere aufgrund dieser Suchterkrankung in eine soziale Notlage geraten sind.

Dabei soll die Arbeit der Fachambulanz für Suchtprobleme der Caritas Landshut unterstützt und begleitet werden.
Die Stiftung ermöglicht flexiblere und unbürokratischere Hilfe, und somit kann das bestehende Suchthilfesystem noch stärker den individuellen Bedürfnissen der Klienten/-Gruppen angepasst werden.
Der Stiftungszweck wird insbesondere verwirklicht durch:

  • Zuwendungen an die Suchtberatungsstelle der Caritas Landshut
  • Förderung von Maßnahmen der Prävention, Beratung und Behandlung von suchtgefährdeten und –erkrankten Jugendlichen
  • Förderung von Gruppenangeboten für suchtmittelabhängige Eltern und deren Kinder
  • Förderung von Maßnahmen und Projekten, die die Suchtprävention zum Ziel haben
  • Förderung von Vorhaben, die geeignet sind, die abhängigkeits-bedingte soziale und wirtschaftliche Notlage rasch und unbürokratisch zu beseitigen (Soforthilfe)

Dem Kuratorium der Suchthilfe Stiftung gehören an neben dem Vorsitzenden, Pfarrer Anton Högner, der Vizepräsident der Regierung von Niederbayern, Dr. Helmut Graf, der Chefarzt im Bezirkskrankenhaus Landshut, PD Dr. Hermann Spießl, der psychologische Psychotherapeut Markus Zenger (Leiter der Fachambulanz) und der Geschäftsführer des Caritasverbands Landshut, Herr Ludwig Stangl.
Das Kuratorium überwacht das Stiftungsgeschehen und promotet, wie oa., verschiedene Angebote.

Bankverbindung

Caritasverband Landshut - Liga-Bank Regensburg
BLZ 750 903 00
Kto-Nr 40 110 7100
IBAN DE 46 7509 0300 0401 1071 00
SWIFT GENODEF1M05
Verwendungszweck Suchthilfestiftung, Pfr. Hoegner

Für Ihre Spende danke ich sehr herzlich!
A Högner

Pfarrer Wolfgang Hierl

Zum 1. September hat Bischof Dr. Voderholzer Herrn Pfarrer Wolfgang Hierl für St. Wolfgang bestellt. Herr Pfarrer Hierl ist seit 2005 Pfarrer in Ahrain/Altheim. Er wurde 2000 zum Priester geweiht und im Jahr 1972 geboren. Er kommt aus dem Landkreis Cham, aus der Pfarrei Neukirchen beim Heiligen Blut. Wir freuen uns, dass er sich unserer Pfarrei annimmt und wünschen ihm für seinen Dienst Kraft und Gottes Segen.

Pfarrer Wolfgang Hierl