Besondere Angebote der Pfarrei im Advent:

Um die Adventszeit christlich und gewinnbringend gestalten zu können, bietet unsere Pfarrei viele Möglichkeiten und hält Angebote für alle Altersgruppen bereit. Nehmen Sie sich Zeit für den wirklichen Advent – wir laden Sie ganz herzlich ein:

Segnung der Adventskränze:

Bei allen Gottesdiensten am ersten Adventswochenende werden die Adventskränze gesegnet. Der große Kranz in unserer Kirche – aber auch die mitgebrachten Adventskränze. Sie können die mitgebrachten Kränze (oder auch nur die Kerzen) gerne auf die Altarstufen legen.

Morgenandachten im Advent:

Immer donnerstags im Advent sind Sie um 6.30 Uhr in die Krypta (Unterkirche) zur Morgenandacht eingeladen. Anschließend wartet ein gemütliches Frühstück im Haus St. Wolfgang. Nähere Infos können Sie dem violetten Beilegeblatt des Pfarrbriefs entnehmen.

Kindergottesdienste im Advent:

Unsere Kinder und ihre Familien sind an den Adventsonntagen immer um 9.30 Uhr zu einer Kindergottesdienstreihe eingeladen, die zur Kinderkrippenfeier am Heiligen Abend hinführt. Herr Kaplan und das Kindergottesdienstteam haben wieder Spannendes vorbereitet. Auch hierzu finden Sie Näheres auf dem violetten Beilegeblatt.

Rorate am Mittwoch:

Die Mittwoch – Abendmessen um 19.00 Uhr werden in den Adventwochen als Rorate im Kerzenschein gefeiert. Die nur von Kerzen erhellte Kirche erinnert uns daran, dass unsere Welt oft genug dunkel ist und wir Ausschau halten nach dem Licht Jesu Christi, der einer von uns geworden ist. Manchmal gestalten auch einzelne Gruppen die Roratemesse mit.

Bußgottesdienst / Beichte:

Wie die Fastenzeit ist auch der Advent eine Vorbereitungszeit. In diesen Wochen gilt es, auf mein Leben zu schauen und falsche Wege zu korrigieren. Umkehr hat jeder und jede von uns nötig. Wir laden deshalb ganz herzlich zum adventlichen Bußgottesdienst am Montag, 11. Dezember um 19.00 Uhr in die Pfarrkirche ein. Anschließend besteht die Möglichkeit zur Beichte. Beichtgelegenheit ist außerdem jeden Samstag um 17.00 Uhr in der Kirche gegeben. Gerne können Sie auch mit Herrn Pfarrer oder Herrn Kaplan einen Termin für ein Beichtgespräch vereinbaren. Einfach anrufen oder eine Mail schreiben.

Hausgottesdienst:

In der Kirche liegt ein Vorschlag für einen Hausgottesdienst im Advent in großer Stückzahl auf. In beliebiger Anzahl können Sie diese Hefte kostenlos mit heim nehmen und in der Familie einen adventlichen Hausgottesdienst gestalten. Die Familie ist ja der eigentliche Resonanzraum des Glaubens.

Besondere Musik:

Auch die Kirchenmusik trägt dazu bei, den Advent gewinnbringend begehen zu können. Neben den ernsten und eingehenden Adventliedern aus dem Gotteslob sind die Sonntag Abendgottesdienste musikalisch besonders gestaltet. Bei den Kindergottesdiensten sind unsere Kinderchöre zu hören und bereits jetzt sei einladend hingewiesen auf das Advents-und Weihnachtskonzert unserer Kirchenmusikerin am Sonntag, 17.12. um 17.00 Uhr in der Kirche.

Neues Lesejahr:

Mit dem Advent beginnt in der Kirche auch ein neues Lesejahr. Nachdem im vergangenen Jahr Matthäus im Mittelpunkt stand, werden die Evangelien im vor uns liegenden Kirchenjahr besonders aus dem Evangelium nach Markus genommen sein.

Stunde der ewigen Anbetung:

Jede Pfarrei der Diözese lädt zweimal im Jahr zu einer Zeit der ewigen Anbetung ein. Auf diese Weise soll eine Kette des Gebets entstehen. Wir reihen uns am Samstag, 2. Dezember in diese Gebetskette ein. Um 17.00 Uhr wird das Allerheiligste in der Monstranz zur Anbetung ausgesetzt. Neben geistlichen Impulsen besteht die Möglichkeit zur stillen Anbetung. Herzliche Einladung zum Mitbeten!

Kolpinggedenktag: Besuch des neuen Diözesanpräses:

Jedes Jahr begeht unsere sehr aktive und rührige Kolpingfamilie den Kolpinggedenktag und erinnert dabei an den seligen Adolph Kolping. In diesem Jahr wird dieser Erinnerungstag bei uns in St. Wolfgang am Samstag, den 2. Dezember begangen.

Es ist uns eine ganz große Ehre, dass aus diesem Anlass der neue Diözesanpräses der Kolpingfamilie Regensburg, H.H. Karl Dieter Schmidt zu uns kommt. Diözesanpräses Schmidt wird um 18.00 Uhr in der Wolfgangskirche dem Vorabendgottesdienst zum ersten Advent vorstehen und die Predigt halten. Die örtliche Kolpingfamilie gestaltet den Gottesdienst mit und nimmt offiziell neue Mitglieder auf. Anschließend ergeht ganz herzliche Einladung in das Haus St. Wolfgang. Dort steht ein Abendessen bereit und Herr Diözesanpräses Schmidt wird sich vorstellen und über den Verband informieren. Auch werden langjährige Kolping Mitglieder geehrt. In gemütlicher Runde kann man den Abend ausklingen lassen. Herzliche Einladung! Neue Mitglieder sind jederzeit gerne willkommen! Infos bei Hans Peter Summer unter der Nummer 64271.

Kolping Schuhaktion:

Unsere Kolpingfamilie beteiligt sich an der Aktion „Mein Schuh tut gut“. Es werden gebrauchte, aber noch benutzbare Schuhe gesammelt, die dann vom Kolpingwerk sortiert und an bedürftige Menschen in verschiedenen Ländern weitergegeben werden. Sollten Sie gebrauchte Schuhe spenden wollen, so binden Sie diese bitte zusammen und bringen sie am 2. oder 3. Dezember mit zu den Sonntagsgottesdiensten. Vor dem Gottesdienst können Sie die Schuhe beim Schaukasten am Haupteingang abgeben und so Gutes tun. Bitte keine stark verschmutzen oder kaputten Schuhe abgeben. Danke.

Elternabend Kommunion:

Zum dritten Elternabend treffen sich die Eltern der Erstkommunikanten am Montag, 27. November um 19.30 Uhr im Haus St. Wolfgang. Diesmal geht es um das Kirchenjahr.

Rorate mit der Schönstattgruppe:

Der Rorate Gottesdienst am 6. Dezember um 19.00 Uhr wird von der Schönstattgruppe unserer Pfarrei mitgestaltet. Schönstatt ist eine Gebetsgemeinschaft, die gerne neue Mitglieder anspricht. Infos gibt es bei Frau Jaeger (66750).

Nikolausaktion:

Kolping und die Pfadfinder unterstützen den Heiligen Bischof Nikolaus bei der Organisation seiner zahlreichen Besuche. Sollten Sie also einen Besuch des Heiligen Mannes und Freundes der Kinder wünschen, so können Sie sich an folgende Personen wenden:

  • Herr Kilian (Pfadfinder): Telefon: 0871 / 76169
  • Herr Summer W. (Kolping): Telefon: 0871 / 61267

Adventfeier KAB:

Die Ortsgruppe der KAB St. Wolfgang lädt am Freitag, 8. Dezember um 19.30 Uhr in das HSW zum adventlichen Abend ganz herzlich ein.

Martinsgänse – wieder großer Erfolg:

Ganz herzlich sei allen gedankt, die zugunsten unserer Ministranten gebackene Martinsgänse gekauft haben. Auch allen Spendern, die mehr als den Kaufpreis gegeben haben, sei ein großes Vergelt`s Gott gesagt. Die Kasse unserer Minis kann sich über einen Zuwachs von 1130 Euro freuen. Ein ganz besonderer und großer Dank geht an Frau Kagerer und ihre Tochter, die an die 1000 Gänse gebacken haben! Wow!

Regensburger Sonntagsbibel:

Auf Initiative unseres Bischofs Rudolf wurde die sogenannte Regensburger Sonntagsbibel erstellt. Dieses Buch, das in der Tradition der Hausbibeln steht, enthält die Lesungen und Evangelien aller drei Lesejahre. Für jeden Sonntag steht außerdem Ein Meditationstext zur Hinführung und Erläuterung bereit. Illustriert sind die Sonntagstexte mit je einem passenden Bild aus einer Kirche oder Kapelle unserer Diözese. Auch unser Altarbild – das himmlische Jerusalem von Franz Nagel – ist abgedruckt, was uns schon ein wenig stolz macht.

Unser Bischof hat jedem Kommunionhelfer und Lektor im Bistum ein Exemplar dieser Sonntagsbibel geschenkt. Diese großzügige Geste hat bei unseren Gottesdiensthelferinnen und Helfern Freude ausgelöst. Die Regensburger Sonntagsbibel ist beim Verlag Schnell und Steiner erschienen und kann zum Preis von 29,95 € in jeder Buchhandlung erworben werden. Dieses Werk ist sicherlich ein schönes Weihnachtsgeschenk!

Vorschau
Sonntag, 17. Dezember 17.00 Uhr Advents-und-Weihnachtskonzert in der Kirche
Montag, 11. Dezember 19.00 Uhr Bußgottesdienst
Sonntag, 17. Dezember 19.00 Uhr Friedenslicht aus Betlehem

Neuwahl des Pfarrgemeinderates am 25. Februar 2018:

In allen bayerischen Diözesen wird am 25. Februar 2018 der Pfarrgemeinderat neu gewählt. Der Pfarrgemeinderat unterstützt und berät den Pfarrer in allen seelsorglichen Angelegenheiten der Pfarrei. Die Mitglieder des Pfarrgemeinderates bilden gleichsam den Kern der Pfarrei und tragen so zur Lebendigkeit in St. Wolfgang bei. Pro Kalenderjahr finden durchschnittlich drei Sitzungen statt.

Gemäß der Größe unserer Pfarrei werden 12 Mitglieder gewählt. Zusätzlich werden noch einige Mitglieder vom Pfarrer berufen.

Bei seiner letzten Sitzung hat der Pfarrgemeinderat bereits einen Wahlausschuss gebildet, der für die ordnungsgemäße Durchführung der Wahl verantwortlich ist. Dem Wahlausschuss gehören an: Tobias Weger-Behl, Hermann Ertl, Wolfgang Auer, Johann Witzani, Fritz Zierer, Holger Pleier, Vroni Jäger und Ehrentraud Stadler.

Unsere Bitte: wenn Sie im Pfarrgemeinderat mitmachen möchten, melden Sie sich doch bitte beim Pfarrer oder beim Sprecher des Pfarrgemeinderates (Herr Weger-Behl). Es ist wichtig, dass sich unsere Pfarrei weiterhin so lebendig aufgestellt ist und sich dies auch im Pfarrgemeinderat spiegelt. Wenn Sie wegen einer Kandidatur angesprochen werden, lassen Sie sich doch nicht lange bitten!

Wolfgang Hierl, Pfarrer         Tobias Weger-Behl, Sprecher des PGR

Hochzeits-App:

Es gibt eine Hochzeits- App für alle, die innerhalb des nächsten Jahres heiraten wollen. Die App Ehe.Wir.Heiraten möchte Paare mit vielen interessanten Infos unterstützen und begleiten. Nach der Installation gibt es wöchentlich Impulse, die sich mit allen wichtigen Themen rund um Hochzeit und Ehe beschäftigen. Mal praktisch, mal spirituell, mal kommunikativ, mal witzig – und immer anregend, informativ, inspirierend, ein wenig romantisch. Und einfach schön! Kostenlos downloaden unter

Paare, die im nächsten Jahr in St. Wolfgang heiraten möchten, oder Pfarrer Hierl / Kaplan Schinko als Trauungspriester möchten, sollten sich bis Ende des Jahres im Pfarrbüro melden.

Beilage zum Pfarrbrief von Herrn Mathias Baumgartner:

Herr Mathias Baumgartner, der Verfasser unseres Wolfganger Kirchenführers hat zum 75 jährigen Bestehen der Stadtpfarrei St. Wolfgang und zur 60 jährigen Vollendung der neuen Pfarrkirche einen interessanten Artikel vorgelegt:

„DIE SEELSORGLICHE HEIMT DER SIEDLER
Pfarrei und Pfarrkirche St. Wolfgang – (Bau-) Geschichte, Architekt und Künstler.“

Neben Geschichtlichem über die Siedlung wird vor allem ein Augenmerk gelegt auf den Architekten Friedrich F. Haindl, sowie die Künstler Franz Nagel (Maler) und Karl Reidl (Bildhauer), die auf ihre Weise unsere Pfarrkirche gestaltet haben.

Da der höchst interessante Text den Umfang des Osterpfarrbriefes sprengen würde, haben wir eine Beilage zum Pfarrbrief gedruckt. Neben dem Pfarrbrief in der Kirche finden Sie also den kopierten Beitrag von Herrn Baumgartner.

Vergelt´s Gott Herrn Mathias Baumgartner für seine Mühe um die Geschichte von St. Wolfgang!

Glocken

Immer wieder erreichen uns Anfragen nach Tonaufnahmen unserer Glocken. Ein Glockenfreund (glocken mark) hat dies am Pfingstsonntag unternommen und unter YOUTUBE veröffentlicht. Hören Sie mal rein: http://www.youtube.com/watch?v=p4xYjHgPGDE

Hinweis

Einen interessanten Blick in unsere Pfarrkirche finden Sie auf folgender Adresse: https://ssl.panoramio.com/photo/44665112 Gerne wüssten wir mehr zu diesem Bild. Wer kann uns helfen?

In diesem Zusammenhang danken wir Herrn Anton Kurzka, Karl-Holzer-Str. für seine Recherche und dem Fotografen Herrn Dr. Atterer, München für seine Hinweise; er schreibt: Das Foto entstand bei einer Hochzeit im Jahr 2010. „Das Bild ist keine klassische Montage, es ist aber aus vielen (etwa 16) Einzelbildern zusammengesetzt, die alle innerhalb ca. 2 Stunden aufgenommen wurden. Vor Beginn der Trauung habe ich die leere Kirche fotografiert, zu Ende der Messe dann das Brautpaar (und Sie!) von hinten, wobei natürlich die Hochzeitsgesellschaft eigentlich noch in der Kirche war.

Es handelt sich übrigens nicht um eine Fischaugenaufnahme, sondern ein 360°-Panorama: Ähnlich wie bei einer Weltkarte wurden alle Teile der Rundumsicht auf ein Rechteck projiziert. Mit geeigneter Software kann man auch "eintauchen" und sich interaktiv umsehen. Ich hoffe, es funktioniert in Ihrem Browser (benötigt Flash): http://atterer.org/panorama/?landshut-st-wolfgang

Die Auflösung ist sehr hoch, man kann mit den +/- Knöpfen rechts unten Details ansehen. Ich erinnere mich, dass meine Software zum Erstellen des Panoramas wegen der Symmetrie der Kirche verrückt gespielt hat, so dass ich wohl etwa 20 Arbeitsstunden damit verbracht habe, alles mühsam halb manuell zusammenzusetzen.“

Das Kreuz im Haus St. Wolfgang

Fünf quadratische Lärchenblöcke formen ein gleichseitiges Kreuz. Sie sind aus einem Balken geschnitten, der Trocknungsrisse im Holz aufweist.

Die geschliffenen Oberflächen leuchten fast weiß, auf der Rückseite sind die Holzteile vergoldet. Über der weißen Wand schimmert ein feiner Goldglanz.

In die Quader sind fünf große Glassteine eingefügt, die in geschmiedeten Fassungen sitzen. (Die Glassteine sind aus dem Vorgängertabernakel unserer Kirche genommen.) Die Glassteine sind asymmetrisch, nach menschlichem Empfinden, angeordnet und geben die Wundmale des Gekreuzigten wider, an den Händen, den Füßen und im Herzen.

Die Kreuzform, die Risse im Holz, die eisernen Fassungen der fünf Steine reden vom Tod Christi.

Das edle Holz, die Oberflächen und die Rückseiten und die Glassteine verweisen auf den auferstandenen Herrn, der im Lichtglanz des Ostertages für immer lebt.

Christlicher Glaube führt über das Kreuz hinaus, auf die Auferstehung Christi hin und nennt es daher eine „crux gemmata“ – ein Edelstein-Kreuz.

Herr Tobias Weger-Behl hat das Kunstwerk geschaffen. Darüber freuen wir uns sehr freuen und sind darauf auch echt stolz!


Niemand
und nichts
kann und darf mich von Gott trennen,
auch die Kirche nicht!

Elmar Gruber