Termine

der Vereine und Gruppen

Veranstaltungsort (wenn nicht anders angegeben) ist das Haus St. Wolfgang

Sonntag, 19. 4.
  15.00 IBEM-Minis: Basteln
  19.00 Lichtblick: Gottesdienstgestaltung
  20.00 Kolping Theater
Montag, 20. 4.
  09.00 Eltern Kind: Gr. Grüner
  16.00 Frauenbund: Gymnastik
  17.15 Pfadfinder
  18.45 Frauenbund: Gymnastik
  19.30 Sitzung der Kirchenverwaltung
Dienstag, 21. 4.
  09.00 Eltern-Kind: Gr. Grüner
  18.30 Jugendstelle: Vorbereitung zum Ministranten-Tag
  20.00 Blaskapelle
Mittwoch, 22. 4.
  09.00 Lebenswert
Donnerstag, 23. 4.
  17.15 Große Singvögel
  19.45 Kirchenchor
Freitag, 24. 4.
  09.00 Eltern-Kind Gr. Lesser
  14.15 Kinderchor
  14.45 Kinderchor
  14.30 Klempnerbrüder
  14.30 M&Ms
  14.30 Orgelpiraten
  15.00 Das J-Team
  15.30 Minions:
  15.30 2 and 7 half men: Kino
  15.30 Jugendchor
  17.45 Lichtblick
  19.30 KAB: geht ins Theater
  20.00 Kolping Theater
Samstag, 25. 4.
  09.00 Eltern-Kind: Gr. Grüner: Vätersamstag
  18.45 in der Kirche: Neue Blicke: Graphiken im Gotteslob
  20.00 Kolping Theater
Sonntag, 26. 4.
  10.15 in der Kirche: Neue Blicke: Graphiken im Gotteslob
Montag, 27. 3.
  20.00 Sitzung des Pfarrgemeinderats

Ältötting

Der AÖ-Wallfahrtsverein Landshut fährt am 1. Mai mit Omnibussen nach AÖ.

Die Teilnahme ist an keine Mitgliedschaft gebunden. Bitte beachten Sie die Plakat-Infos am Schwarzen Brett.

„Mit Maria auf dem weg – Ein Ja, das befreit!“

Am Samstag, 9. Mai 2015 wird zum fünften Mal die Wallfahrt der bayerischen Diözesen Patrona Bavariae stattfinden. Die Pilger sind eingeladen ins Bistum Augsburg zum Gnadenbild “Maria Knotenlöserin” in St. Peter am Perlach zu wallfahrten. Der Tag wird im Bistum Augsburg als großes Familienglaubensfest begangen. Es sind besonders Familien eingeladen zu kommen und sich den Tag über in verschiedenster Weise mit dem Thema Knoten lösen, Knoten im Leben, Entknoten zu beschäftigen.

In der Innenstadt von Augsburg wird es ein buntes Programm geben von Konzerten über Führungen, Katechesen und kreative Angebote.

Es wird eine Sternwallfahrt geben von verschiedenen Orten des Bistums Augsburg hin zur Knotenlöserin.

Alle Familien und natürlich auch alle anderen Pilger sind herzlich eingeladen diesen Tag miteinander zu feiern.

  • Ab 10:30 Uhr - Ankommen und Eröffnungsprogramm am Rathausplatz in Augsburg
  • 11:30 Uhr - Offizielle Begrüßung der Familien und Pilger in der Stadt
  • 12:00 - 15:00 Uhr – Familienprogramm in der Augsburger Innenstadt Workshops, Katechesen, Musik und viele weitere Veranstaltungen rund ums Knoten lösen und die Knotenmadonna
  • 15:00 Uhr - Sammlung am Domplatz und Vorprogramm zum Wallfahrtsgottesdienst. Eintreffen der Fußwallfahrer vor dem Dom
  • 16:00 Uhr - Pontifikalgottesdienst im Dom (Übertragung auf den Domplatz)
  • 17:00 Uhr - Prozession durch die Stadt zum Gnadenbild der Knotenlöserin
  • 17:30 Uhr - Marienweihe

Sieh auch: www.patronabavariae-augsburg.de

Bittgang

Das lukanische Doppelwerk (Evangelium und Apostelgeschichte) ordnet die Tage zwischen Ostern und Pfingsten in zwei Abschnitte: 40 Tage und 9 Tage.

Am 40. Tag nach Ostern erzählt Lukas die Aufnahme Jesu in den Himmel (oft sehr missverständlich „Himmelfahrt“ genannt). Dass der auferstandene Herr nach 40 Tagen zu seinem Vater heimkehrt ist, übernimmt später die liturgische Praxis, jedoch nicht das Glaubensbekenntnis; dort heißt es „ …Er ist am dritten Tag auferstanden nach der Schrift und aufgefahren in den Himmel. Er sitzt zur Rechten des Vaters und wird wiederkommen in Herrlichkeit …“

In den Tagen voraus entstanden im frühen Mittelalter in Gallien anlässlich einer Hungersnot Bittprozessionen, die mit strengem Fasten verbunden waren. Um 800 wurden die drei Bitttage von Papst Leo III. (795 - 816) auch in Rom und im gesamten Bereich der römischen Liturgie eingeführt, allerdings ohne vorgeschriebenes Fasten. Mancherorts fanden sie an allen drei Tagen vor Christi Himmelfahrt statt.

Die Sorge ums Leben (Ernte), ums Überleben gaben die Christen früherer Zeiten ihrem Herrn als „Reisegepäck“ mit auf dem Weg zum Schöpfer-Gott. In späterer Zeit kamen weitere Bedrohungen („bewahre uns vor Hagel, Blitz, Überflutung…“) als Gebetsanliegen hinzu.

In diesen Tagen machen auch wir uns auf den Weg – am Dienstag, den 12. Mai - und ziehen zu unserer Mutterpfarrei St. Nikola. Wir starten um 18.30 Uhr an der Pfarrkirche, unterqueren die Bahn und durchqueren die Flutmulde. In St. Nikola feiern wir die hl. Eucharistie und ziehen nach St. Wolfgang zurück.

Wir geben das Leben der Menschen unserer Tage mit den vielfältigen Bedrohungen unserem Herrn auf seinem Weg zum Vater mit! In der Herrlichkeit des Vaters – bitte für uns!

Überschneidungen

Dass sich Termine überschneiden, ist leider oft nicht zu vermeiden. Die gottesdienstliche Feier der Pfarrgemeinde jedoch sollte nie von Veranstaltungen der Gruppen und Verbände überlagert werden. Bitte bei der Programmplanung vorausschauend beachten!

Alle Angaben ohne Gewähr – Änderungen vorbehalten.