Jesuitenkirche

Neustadt

Jesuitenkirche Nach Stiftung privater Kapitalien für das Kloster wurde die Kirche trotz der Nöte im 30–jährigen Krieg von dem Jesuitenbruder Johann Holl 1630 – 41 im Einverständnis mit dem Kurfürsten Maximilian und dem Stiftsprobst von St. Martin im Barock–Stil erbaut und ausgestattet. Zahlreiche bedeutende Maler waren für die Bilder am Hochaltar und an den Seitenaltären tätig. Die Stuckaturen stammen von Wessobrunner Künstlern.