Der Seewald Kreuzweg

Kapitel  1/ 15

I. Pilatus hinter Jesus

1. Station

Vor dem Prätorium, dem Amtssitz des Prätors, hält Pilatus Gericht, in der Öffentlichkeit, geschützt durch sein Amtsgebäude und sein Amt. Der Richterstuhl steht erhöht, das gehört zum Richteramt. Der Giebel am Amtsgebäude zeigt die Prosperität des Imperium Romanum: blühen und wachsen!

Breitbeinig sitzt Pilatus auf dem Richterstuhl, seine Staatsmacht schützt ihn, sein Gesicht verrät was er fühlt: "Mit dem da bin ich fertig!"'

Der Diener bringt eine Schüssel. Pilatus wendet sich und wäscht seine Hände: Das Bluturteil ist gefällt, der Fall entschieden! Auffällig Vieles ist zu sehen im Umkreis des Pilatus !

Jesus dagegen steht allein auf der obersten Stufe, an den Rand, an die Kante gedrängt.

Von jetzt an geht es mit ihm "bergab", nach "unten", unter das Kreuz.

Er trägt ein Spottzepter, eine Binse, ein verblühtes und verholztes Gewächs und eine "Krone" aus Dornen, verletzend, stachelig. Er steht barfuß, gebunden, gefesselt.

Sein Mantel erinnert an eine Kukulle, das Chorkleid der Benediktiner. Und doch: Jesus ist mehr, größer, auffälliger, auf ihn fällt unser Blick.

Pilatus, der Richter, hat das Urteil gesprochen, er kann abtreten! Der letzte Weg Jesu beginnt.

Anton Högner 1997/1