Der Seewald Kreuzweg

Kapitel  13/ 15

XIII. herunter

13. Station

Eine überlange Leiter, 19 Sprossen führen hinauf. Im Hintergrund das leere Kreuz, das Tuch zur Abnahme des Leichnams hängt nach rechts.

Der Schleier der Frau (Maria) wirkt wie eine Stütze, eine Lehne. Sie sitzt, hoch aufgerichtet, fast schon hintübergebeugt, die Arme lang gestreckt: Sie zieht und hält den Leichnam in ihrem Schoß. Tränen laufen aus dem Augen.

Jesu toter Leib liegt steif, zu allem quer, aus dem Bild heraus, auf uns zu.Arme und Schlüsselbein überspannen die beiden Ecken des Bildes, die Oberschenkel sind geöffnet, der Kopf hängt nach hinten, die Dornenkrone ist entfernt, die Augen leer, die Mundhöhle geöffnet.

Das ganze Bild scheint zu hängen, alles drängt aus dem Bild heraus, nichts hält mehr, alles geht nach unten.

Anton Högner 1997/1